Seit 2020 bietet INSCYD den Power Performance Decoder (PPD) an. In Zeiten einer Pandemie ist damit die Leistungsdiagnostik digitalisiert worden und ermöglicht es Coaches und Athleten regelmäßig und flexibel Trainingsfortschritte und Leistungsstände zu testen. Nun hat INSCYD den PPD-R – den Power Performance Decoder Running veröffentlicht.

Was ist der Power Performance Decoder?

Der PPD ist dabei eine Methode der Diagnostik, die über verschiedene Eckpfeiler der sportlichen Leistung deine aktuellen Physiologie diagnostiziert. Diese Eckpfeiler können aus verschiedenen Quellen kommen. Dazu gehört Laktat, Spirowerte oder auch einfache Leistungsdaten. Auch ein Mix aus allem ist möglich – je nach dem was wir sehen wollen und was aktuell umsetzbar ist. Daher ist dies ein modernes und flexibles Verfahren, um Diagnostiken durchzuführen.

Eine der Möglichkeiten ist rein über erbrachte Leistungen eine Diagnostik erstellen kann. Auf dem Rad bedeutet das: Erzielte Wattleistung über bestimmte Zeiten. Der Vorteil: Wir können dies in Coronazeiten machen oder wenn Coach und Athlet räumlich weit getrennt sind. Für Laktat muss immer Hand angelegt werden. Nachteil ist: Das Protokoll, dass abgefahren werden muss ist hart!

Bisher gab es dieses Verfahren nur für das Radfahren, doch INSCYD hat nun an ihre Partner den PPD-R (Power Performance Decoder for Running) zur Verfügung gestellt.

Wir können nun wieder Leistungsdiagnostiken für das Laufen durchführen. Und zwar so, dass jeder das Protokoll auf seiner Strecke allein abläuft und wir uns nicht dafür treffen müssen. Dies ist in Corona-Zeiten wunderbar, aber ist auch für die Trainingsplanung richtig gut. Wir können die Diagnostik flexibel in DEINEN Trainingsplan einarbeiten und nicht in meinen Kalender. Also deutlich besser für den Athleten!

Was sind die Vorteile des PPD-R?

Die Vorteile des Remote Testings habe ich in einem älteren Beitrag schon einmal diskutiert. Werft gerne einen Blick herein.

Nach wie vor ist für mich der größte Vorteil die Flexibilität. Wir können immer und überall eine Diagnostik ausführen und diese somit perfekt in deine Trainingsplanung integrieren. Kein vor Ort Termin, kein Reiseaufwand und alles auf deinen typischen Trainingsstrecken.

Wie läuft der PPD-R ab?

Der Ablauf ist ähnlich zum PPD auf dem Rad. Es gibt vier Belastungen, über die ein 360° metabolisches Profil erzeugt wird.

Die Belastungen sind:

  • 20 Sekunden Sprint
  • 3 Minuten Allout
  • 6 Minuten Allout
  • 12 Minuten Allout

Diese Belastungen können an einem oder an mehreren Tagen erbracht werden.

Für weitere Informationen und Hinweise zur Datenqualität bitte ich dich das INSCYD-Handout zu lesen. Ich werde kurzfristig auch noch weitere Informationen und Best Practices veröffentlichen.

Wie kann ich den PPD-R buchen?

Du kannst den PPD-R über meinen Online-Shop buchen. Dort biete ich auch Bundle bestehend aus Rad- und Laufdiagnostik an.

Du kannst mich auch gern direkt kontaktieren und ich sende dir ein Angebot und alle weiteren Details zu.

Was ist in dem metabolischen Profil enthalten?

Dein metabolisches Profil behinhaltet folgende Parameter:

  • VO2max
  • VLamax
  • Anaerobe Schwelle
  • FATmax und Fettverbrennung
  • Kohlenhydratverbrennung
  • Laktatauf- und Abbau

Detailliertere Informationen erhältst du hier: Leistungsdiagnostik

Weitere Informationen


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.